Forschung + Innovation
Shiitake-Pilze können Hautreaktionen auslösen

Shiitake-Pilze können in seltenen Fällen streifenförmige, peitschenhiebähnliche Rötungen an Armen, Beinen und Nacken auslösen.

dpa BERLIN. Shiitake-Pilze können in seltenen Fällen streifenförmige, peitschenhiebähnliche Rötungen an Armen, Beinen und Nacken auslösen.

Ursache der teils schweren Hautreaktionen nach dem Genuss der Speisepilze (Lentinus edodes) sei vermutlich das in ihnen enthaltene Lentinan, berichtete das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin. „Wer empfindlich reagiert, ist unklar“, sagte BfR-Sprecher Jürgen Kundke am Freitag.

Entgegen früherer Annahmen trete die Überempfindlichkeit auch dann auf, wenn die Shiitake-Pilze gut durchgekocht oder gebraten würden. Die Hauterscheinungen seien aber keine klassische Allergie, sondern eine Unverträglichkeit, sagte Kundke. Menschen mit solchen Rötungen nach Verzehr der Pilze wird empfohlen zum Arzt zu gehen. Die Mediziner sollten dem BfR die Fälle melden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%