Sojus
Nachtlandung in verschneiter Steppe

Nach vier Monaten auf der Internationalen Raumstation ISS  sind drei Raumfahrer an Bord einer russischen Sojus-Kapsel auf der Erde gelandet – zu ungewöhnlicher Tageszeit.
  • 0

MoskauGlückliches Ende einer arbeitsintensiven Dienstreise: Nach vier Monaten auf der Raumstation ISS sind der Russe Juri Malentschenko, die Amerikanerin Sunita Williams und der Japaner Akihiko Hoshide am Montagmorgen in stockdunkler Nacht sicher zur Erde zurückgekehrt. Ihr Raumschiff Sojus TMA-05M sei um 02.56 Uhr deutscher Zeit 85 Kilometer nordöstlich der kasachischen Stadt Arkalyk in der verschneiten Steppe gelandet, teilte das Flugleitzentrum (ZUP) in Koroljow bei Moskau mit.

Es war die erste Nachtlandung einer Sojus-Kapsel seit 2006. Zur schnellen Bergung des Trios rund eine Stunde vor Sonnenaufgang waren 14 Hubschrauber, 3 Flugzeuge und 7 Geländefahrzeuge aufgeboten worden. Wegen der Dunkelheit gab es keine Live-Bilder von der Landung.

In dicke Decken gehüllt und von Scheinwerfern angestrahlt, beantworteten die Astronauten bei Temperaturen um minus elf Grad Celsius gut gelaunt die Fragen der Journalisten. Dann wurden sie zu einer ersten medizinischen Kontrolle in beheizte Zelte gebracht.

Malentschenko, Williams und Hoshide hatten seit Mitte Juli zahlreiche wissenschaftliche Experimente in der ISS durchgeführt. Einige Ergebnisse ihrer Arbeit brachten sie jetzt auch im Gepäck mit.

Seite 1:

Nachtlandung in verschneiter Steppe

Seite 2:

Rekord für Außenmissionen geknackt

Kommentare zu " Sojus: Nachtlandung in verschneiter Steppe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%