Forschung + Innovation
Sonde „Cassini“ entdeckt Eisvulkane auf „totem“ Saturnmond

Die amerikanisch-europäische Sonde „Cassini„ hat bei einem Vorbeiflug Anzeichen für aktive Eisvulkane auf dem bisher als „tot“ geltenden Saturnmond Enceladus gefunden.

dpa WASHINGTON. Die amerikanisch-europäische Sonde „Cassini„ hat bei einem Vorbeiflug Anzeichen für aktive Eisvulkane auf dem bisher als „tot“ geltenden Saturnmond Enceladus gefunden.

Das Raumfahrzeug entdeckte über dem Südpol eine riesige Wolke von Wasserdampf, der anscheinend aus verdunstendem Eis entsteht, teilten Wissenschaftler des „Cassini“-Forschungsteams am Freitag (Ortszeit) im Jet Propulsion Laboratorium der Nasa in Pasadena (Kalifornien) mit. „Enceladus ist der bisher kleinste Himmelskörper, der offenbar aktiven Vulkanismus aufweist“, sagte Astronom Torrence Johnson.

Die Sonde hatte den Mond am 14. Juli in einer Entfernung von 175 Kilometern passiert. Dabei bestätigte sich Johnson zufolge eine bei einem früheren Vorbeiflug in größerem Abstand gewonnene Erkenntnis, dass Enceladus über eine erstaunlich dicke Atmosphäre verfügt, die durch heiße Quellen und Vulkantätigkeit entstanden sein könnte. Bisher wurde unter den Saturnmonden eine ähnliche intensive Atmosphäre nur auf Titan aufgespürt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%