Spaceport America: Richard Bransons privater Weltraumbahnhof

Spaceport America
Richard Bransons privater Weltraumbahnhof

Richard Branson ist auf seinem Weg zum "Weltraumunternehmer" ein gutes Stück vorangekommen. In New Mexico weihte er seinen eigenen Weltraumbahnhof ein - mit einer Show, bei der er selbst im Mittelpunkt stand.

  • 1

    Kommentare zu " Spaceport America: Richard Bransons privater Weltraumbahnhof"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Glückwunsch diesem Hlden, der den Amis einen Teil ihrer Zukunft zurücjk bringt.

      Es ist schon traurig, wie die Amis von der Wall-Street Zockerbanken desmotiviert wurden. Kein wunder, dass dort der Protest am lautesten ist, wie die Rothschild-Banken am stärksten das Volk (auch weltweit) ausbeuten.

      Gebt uns und den amis das Land
      und die Kraft der Wirtschaft zurück.

      Wertloses Papiergeld kann keiner fressen. sollen doch die rothschilds ihr wertloses Papiergeld selber fressen.

      Nur die Helden der Wirtschaft erzeugen Werte, von denen das Volk leben kann

    Serviceangebote