Forschung + Innovation
Springt Vogelgrippe jetzt von Mensch zu Mensch?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fürchtet eine mögliche Übertragung der Vogelgrippe von Mensch zu Mensch. Es sei nicht auszuschließen, dass sich eine 26-jährige Thailänderin bei ihrer Tochter mit dem aggressiven Virustyp H5n1 angesteckt habe.

dpa GENF/BANGKOK. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fürchtet eine mögliche Übertragung der Vogelgrippe von Mensch zu Mensch. Es sei nicht auszuschließen, dass sich eine 26-jährige Thailänderin bei ihrer Tochter mit dem aggressiven Virustyp H5n1 angesteckt habe.

Das sagte WHO-Experte Klaus Stöhr am Dienstag in Genf. Die Frau ist die zehnte Vogelgrippe-Tote in Thailand. Eine abschließende Bestätigung, dass der Erreger in diesem Fall von Mensch zu Mensch übertragen worden sei, steht nach Angaben thailändischer Gesundheitsbehörden aber noch aus.

Die Frau aus der Provinz Kamphaeng Phet hatte den Angaben zufolge ihre elf Jahre alte Tochter gepflegt, die mit vogelgrippeähnlichen Symptomen in ein Krankenhaus gebracht worden war und inzwischen daran gestorben ist. Übertragungen des Virus von Mensch zu Mensch seien zwar schon beobachtet worden, etwa 1997 in Hongkong und in diesem Jahr in Vietnam, betonte Stöhr. „Dabei handelte es sich dann aber um nicht dauerhafte, nicht wirksame und in einer Sackgasse endende Infektionen.“

Dennoch lasse sich nicht ausschließen, dass der für die Vogelgrippe in der Region verantwortliche Erreger H5n1 mutiert sei und sich nun von Mensch zu Mensch ausbreite, sagte Stöhr. „Wir sind besorgt, dass dies der Beginn einer weit reichenden Übertragung sein könnte.“ Derzeit würden die in dem Heimatdorf der Patientin gefundenen Erreger in Atlanta in den USA untersucht.

Das Virus vom Typ H5n1 hat in diesem Jahr in Asien mindestens 29 Menschen getötet, 19 in Vietnam und zehn in Thailand. Rund 100 Mill. Stück Geflügel starben oder wurden vorsorglich getötet. Nach einer ersten Vogelgrippe-Welle im ersten Quartal des Jahres hatten vor mehreren Wochen auch Vietnam, Thailand, China und Indonesien neuerliche Ausbrüche der Tierseuche gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%