Spuren auf dem roten Planet
Curiosity absolviert erste Testfahrt auf dem Mars

Auf dem Mars gibt es frische Reifenspuren. Der Forschungsroboter „Curiosity“ hat eine erste Testfahrt absolviert. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa ist zufrieden.
  • 0

DüsseldorfDie US-Raumfahrtbehörde Nasa hat ein von der Marssonde „Curiosity“ geschossenes Foto veröffentlicht, das erfolgreiche Fahrversuche auf dem Planeten belegen soll. Deutlich sind die Spuren der rollenförmigen Reifen des Gefährts darauf zu erkennen.

Die Herausforderung für die Fahrer des Roboters ist die Verzögerung der Signalübermittlung. Jeder Steuerungsimpuls benötigt etwa 14 Minuten von der Erde bis zu dem Erkundungsfahrzeug. Bei der ersten Probefahrt sei das Gerät viereinhalb Meter vorwärts gefahren, habe eine 120-Grad-Kurve absolviert und sei dann 2,50 Meter weiter gefahren.

„Das könnte für uns gar keine größere Bedeutung haben“, sagte Pete Theisinger, Manager bei der US-Raumfahrtbehörde Nasa, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im kalifornischen Pasadena. „Wir haben einen Rover gebaut, aber wenn der Rover nicht fahren kann, haben wir nichts erreicht.“ Alle Systeme würden sehr gut funktionieren.

„Curiosity“ war am 5. August auf der Marsoberfläche gelandet und soll dazu eingesetzt werden, Gesteinsproben zu analysieren und nach Spuren von Wasser zu suchen. Eine für die kommenden Wochen geplante Fahrt zu einem größeren Untersuchungsobjekt wird nach dem Start mehrere Wochen beanspruchen.

Das Jet Propulsion Laboratory der Nasa hat auch eine Animation der ersten Fahrt veröffentlicht, die sich hier anschauen lässt.

[Anm. d. Red. In einer ersten Meldung war von drei Metern Fahrweg die Rede und einer 90 Grad Kurve, was die Nasa während der Pressekonferenz korrigierte.]

Mit Material von dpa.

Martin Dowideit, Leiter Digitales, Handelsblatt.
Martin Dowideit
Handelsblatt / Leiter Digitales

Kommentare zu " Spuren auf dem roten Planet: Curiosity absolviert erste Testfahrt auf dem Mars"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%