Forschung + Innovation

Start der neuen europäischen Trägerrakete erneut hinausgeschoben

Der erste Start der leistungsstarken europäischen Trägerrakete Ariane-5 ECA nach ihrem gescheiterten Jungfernflug im Dezember 2002 wird immer weiter hinausgeschoben.
Oberstufe der Ariane-5

Die neue Oberstufe ECA für die Ariane-5-Plus-Trägerrakete wird in Bremen verladen.

dpa PARIS. Der erste Start der leistungsstarken europäischen Trägerrakete Ariane-5 ECA nach ihrem gescheiterten Jungfernflug im Dezember 2002 wird immer weiter hinausgeschoben.

Ursprünglich für September vorgesehen, wurde der Starttermin aus technischen Gründen auf November gelegt und könnte auch erst nach dem für Mitte Dezember vorbereiteten Flug einer normalen Ariane-5 erfolgen. Das sagte der Generaldirektor der Betreibergesellschaft Arianespace, Jean-Yves Le Gall, am Mittwoch in Paris. Es sei entschieden worden, für den Start der Ariane-5 ECA mit einer möglichen Nutzlast von bis zu zehn Tonnen „alle Überprüfungen durchzuführen.“

In Raumfahrtkreisen hieß es, vor allem gehe es auch um ein neues Betankungssystem auf der Startrampe. Beim Erststart der Ariane-5 ECA hatte das Haupttriebwerk versagt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%