Steckkarte bietet einen Rundumschutz für PCs
Mit dem Neustart ist der Rechner wieder der Alte

Arbeitsplatzrechnern drohen nicht nur Gefahren durch Viren und andere digitale Schädlinge. Die meisten Schäden werden von unachtsamen Anwendern verursacht. Eine kombinierte Hard- und Softwarelösung garantiert nun eine höhere Betriebssicherheit und senkt die Instandhaltungskosten in der EDV.

hiz DÜSSELDORF. Schon ein aus dem Internet installierter Bildschirmschoner kann für einen Rechner das Ende bedeuten. Dabei ist es egal, ob er sich nicht mit dem Betriebssystem verträgt, oder ob ein integriertes Programm – ein so genannter Trojaner – Hackern Tür und Tor öffnet. Bei der Sicherheitslösung „Prodasafe“, die mit den üblichen Microsoft-Betriebssystemen arbeitet, überwacht eine Erweiterungskarte, die in den PC eingebaut wird, zusammen mit einer Treibersoftware die Daten auf der Festplatte und sorgt dafür, dass jede Änderung, die während des Betriebs vorgenommen wird, beim Neustart wieder hinfällig ist.

Der Status des Rechners wird quasi zementiert. Damit ist sogar ein Virus, der auf dem PC landet, nach dem nächsten Booten wieder verschwunden. Der Schutz ist so konsequent, dass veränderte Hintergrundbilder verworfen, aber auch formatierte Platten wieder funktionsfähig sind. Neuinstallationen sind nur dauerhaft, wenn sie vom Administrator autorisiert werden.

Vor allem bei Schulungscomputern entfällt so die Neuinstallation, die üblicherweise am Ende jedes Lehrgangs notwendig ist. Die Sicherheitslösung wurde bislang ausschließlich an Schulen verkauft. In Deutschland sind bis heute rund 200.000 so genannter „PC-Wächterkarten“ installiert. Damit das Schutzsystem auch in Unternehmen eingesetzt werden kann, wurden bei „Prodasafe“ einzelne Funktionen modifiziert und an die Bedürfnisse von Firmen angepasst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%