Studien belegen Nutzen von Statinen
Cholesterinsenker schützen Diabetiker

Diabetiker mit erhöhtem Risiko einer Herzkrankheit sollten regelmäßig Cholesterinsenker – so genannte Statine – einnehmen. Dies ist das Ergebnis zweier Studien, die jetzt veröffentlicht worden sind.

wsje/bba OXFORD/LONDON. Häufigste Todesursache bei Diabetikern sind Herz- und Gefäßerkrankungen: Mehr als 80 % aller Diabetes-Patienten sterben an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Daher empfehlen Ärzte zunehmend, neben dem erhöhten Blutzucker – dem Kennzeichen von Diabetes – auch die Risikofaktoren einer Herzerkrankung genau zu überwachen. Als eine der wichtigsten Ursachen für solche Gefäßerkrankungen gilt ein gestörter Fettstoffwechsel und damit einhergehend erhöhte Cholesterinwerte, die traditionell mit Statinen behandelt wird.

Ein britisches Forscherteam aus Oxford hat in seinen Untersuchungen jetzt erneut bestätigt, dass der Cholesterinsenker Zocor des US- Pharmaunternehmens Merck & Co. die Häufigkeit von Herzinfarkten und Schlaganfällen um ein Viertel reduziert hat. Zu den ähnlichen Ergebnissen war ein anderes Team der Oxford Universität bereits im vergangenen Jahr gekommen.

Unabhängig davon hat der US-Pharmakonzern Pfizer in einer Studie des Londoner University College ebenfalls nachgewiesen, dass sein Statin-Medikament „Atorvastatin Lipitor“ Herzinfarkte und andere Folgeerkrankungen in Zusammenhang mit der Zuckerkrankheit Diabetes erfolgreich reduziert. Auf Grund der eindeutig positiven Ergebnisse wurde die Studie zwei Jahre früher als geplant abgebrochen. „Fast kann man sagen, wer Diabetes hat, sollte auch Statine schlucken“, bringt Robert H. Eckel, Medizinprofessor und Experte für Diabetes und Herzkrankheiten an der Colorado School die Forschungsergebnisse auf den Punkt.

In der Oxford-Studie testeten die Forscher den Cholesterinsenker Zocor zusammen mit einem Placebo mit 6.000 Diabetespatienten. 90 % davon hatten Typ-2-Diabetes, bei der der Organismus das Hormon Insulin nicht verwerten kann. Der Rest hatte Typ-1-Diabetes, bei dem die Bauchspeicheldrüse geschädigt ist und der Organismus kein Insulin produziert. Bei der Lipitor-Studie wurden 2.838 Patienten untersucht.

Hans-Peter Schuster von der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) bewertet die Ergebnisse der Studien positiv. Die DGIM befürwortet die frühzeitige Einnahme von Statinen, um bei Diabetikern Gefäßschädigungen zu verhindern. Diese treten bei Zuckerkranken häufig auf und führen in der Folge zu Nierenschädigungen, Schlaganfall und Herzinfarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%