Technische Probleme
Nasa verschiebt Start der Discovery

Der für nächste Woche geplante Start der US-Raumfähre Discovery zur internationalen Weltraumstation ISS muss verschoben werden. Hintergrund sind mögliche Probleme mit den Treibstoffventilen des Shuttles.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Die Raumfähre Discovery wird nicht wie geplant in der kommenden Woche zur Raumstation ISS starten. Die US-Weltraumbehörde verschob den Starttermin aus technischen Gründen um mindestens eine Woche. Frühestens am 19. Februar wird die Raumfähre nun ihre Reise ins All antreten.

Hintergrund der Verschiebung ist ein Schaden an einem Treibstoffventil der Raumfähre Endeavour, den Nasa-Techniker nach deren Rückkehr von einem Flug zur ISS im vergangenen November festgestellt hatten. Um eine ähnliche Panne bei der Discovery zu vermeiden, müssen deren Ventile ausgebaut und untersucht werden. Nach Angaben der Nasa wird sich die Auswertung der Untersuchungsergebnisse bis kommenden Dienstag hinziehen.

Die Discovery soll sieben Astronauten zur ISS bringen. Im Gepäck der Raumfähre sind zudem Bauelemente für eine Solaranlage und Ersatzteile für eine Wasser-Recycling-Anlage sein, die auch Urin aufbereitet. Einige der Bauteile sollen bei mehreren Außeneinsätzen an der Raumstation angebracht werden.

Kommentare zu " Technische Probleme: Nasa verschiebt Start der Discovery"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%