Tiere
Hightech-Mamba: Mikrochip für Giftschlangen

Südafrikas Schwarze Mambas schlängeln sich künftig mit Mikrochips und Identitätsnummern durch den Busch. In einem weltweit einmaligen Forschungsprojekt der regionalen Parkbehörde in der Mpumalanga-Provinz werden den Giftschlangen winzige Mikrochips eingepflanzt.

dpa JOHANNESBURG. Südafrikas Schwarze Mambas schlängeln sich künftig mit Mikrochips und Identitätsnummern durch den Busch. In einem weltweit einmaligen Forschungsprojekt der regionalen Parkbehörde in der Mpumalanga-Provinz werden den Giftschlangen winzige Mikrochips eingepflanzt.

„Es ist nur wenig bekannt über die Schlangen“, erklärte der Schlangenspezialist der Behörde, Chris Bokirk, der Zeitung „The Citizen“. Jeder Chip hat eine Identitätsnummer, die mit einem Scanner abgelesen werden kann. Die so gewonnen Informationen über das Verhalten der überaus giftigen Reptilien sollen künftig in einer Datenbank gespeichert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%