Tiere
Naturschutzbund: 2007 ist ein Maikäfer-Jahr

Die Maikäfer kommen: 2007 ist nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) günstig für diese Tiere.

dpa HAMBURG. Die Maikäfer kommen: 2007 ist nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) günstig für diese Tiere. „Bei Abenddämmerung kommen die Maikäfer aus der Erde heraus, nachdem sie vier Jahre als Engerlinge im Boden mit Fressen und Wachsen beschäftigt waren“, sagte Nabu-Biologe Heinz Peper am Mittwoch in Hamburg.

Bedingt durch das warme Wetter seien die Käfer in diesem Jahr schon seit Ende April geschlüpft.

Sobald die Lufttemperatur 20 Grad erreiche, verlassen die großen Käfer ihr Versteck im Erdboden, erläuterte Peper. In der Abenddämmerung steuern sie einen Hügel an oder eine Baumgruppe an - mit Vorliebe Buchen oder Eichen. Dort beginnen sie zu fressen und sich zu paaren. „An ihren Fraßplätzen können wir die Käfer am besten beobachten, wenn wir das frisch ausgetriebene Laub gegen den hellen Himmel absuchen“, sagte Peper. Zu beobachten seien sie auch unter Straßenlaternen, deren Licht sie anlocke.

Maikäfer sind bis zu 2,5 Zentimeter groß. Es gibt zwei Arten: den Feldmaikäfer mit einem meist schwarzen Halsschild und den Waldmaikäfer, dessen Halsschild meist braun gefärbt ist. Durch die intensive Landwirtschaft seien die Krabbeltiere selten geworden, sagte der Nabu-Experte. In Süddeutschland gebe es lokal aber sogar wieder massenhaft Maikäfer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%