Tiere
Neue Tests sollen Tierversuche an Kaninchen ersetzen

Neue Testverfahren sollen Tierversuche an Kaninchen in der EU künftig ersetzen. Einer der Tests ahme das Verhalten menschlicher Haut nach und könne so die Gefahr von Reizungen durch Chemikalien bestimmen, teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mit.

dpa BRüSSEL. Neue Testverfahren sollen Tierversuche an Kaninchen in der EU künftig ersetzen. Einer der Tests ahme das Verhalten menschlicher Haut nach und könne so die Gefahr von Reizungen durch Chemikalien bestimmen, teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mit.

Zwei weitere Tests seien in der Lage, Auslöser schwerer Augenreizungen zu erkennen. Dadurch dürften auch Augentests an lebenden Kaninchen künftig wegfallen, hieß es. Eine weitere Teststrategie für Hautallergien könnte Tierversuche mit Mäusen ersetzen.

Derzeit werden den Angaben nach mit Kaninchen Haut- und Augenreizungstests beispielsweise für Spülmittel, Cremes sowie Tausende von Chemikalien durchgeführt, die wegen der neuen Chemikalien-Verordnung Reach neu bewertet werden müssen. Jährlich gebe etwa 20 000 solcher Tierversuche.

Die insgesamt fünf neuen Reagenzglas-Tests seien von einem Ausschuss von Vertretern von Mitgliedstaaten und Industrie, Akademikern und Tierschutzorganisationen befürwortet worden. Sie müssten noch von den Mitgliedstaaten angenommen werden. Ziel sei es, auf Tierversuche zu verzichten, die Verbraucher aber zu schützen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%