Totale Mondfinsternis Blutiger Mond über Deutschland

Seite 2 von 2:
Mond am Drachenpunkt
Leute, die durch Brillen starren
Die größte Brille
1 von 14

Aufgenommen in Toulouse, Frankreich.

Die schönste Brillen-Schnute
2 von 14

Aufgenommen in Berlin.

Die Brille ist eine Scheibe
3 von 14

Aufgenommen in Nizza, Frankreich.

Mond vor, Mund auf
4 von 14

Aufgenommen in Madrid, Spanien.

Brillen-Uniformität
5 von 14

Aufgenommen in London-Greenwich, England.

Das große Staunen
6 von 14

Aufgenommen in Nizza, Frankreich.

Schneebrillen
7 von 14

Aufgenommen auf Spitzbergen, Norwegen.

Finsternisse sind das Ergebnis des himmlischen Wechselspiels von Sonne, Mond und Erde. Bei einer Mondfinsternis steht die Erde auf einer geraden Linie zwischen Sonne und Mond - der Vollmond taucht also in den Schatten ein, den die von der Sonne angestrahlte Erde ins Weltall wirft.

Dass eine Mondfinsternis nicht jedes Mal bei Vollmond auftritt, ist auf die leichte Neigung der Mondbahn gegen die Ekliptik – die Ebene der Erdbahn – zurückzuführen. Wegen dieser Neigung von rund fünf Grad wandert der Mond auf seiner Bahn um die Erde meist ober- oder unterhalb des Erdschattens vorbei.

Nur wenn der Vollmond exakt in einem der beiden Schnittpunkte von Mondbahn- und Erdbahnebene steht, wird er vom Erdschatten erfasst. Diese Schnittpunkte heißen auch Drachenpunkte – in Anlehnung an die chinesische Mythologie: Beim Anblick einer Finsternis glaubten die Menschen im alten China, dass ein Himmelsdrache das Gestirn verschlingt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
  • dpa
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Totale Mondfinsternis - Blutiger Mond über Deutschland

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%