Überwintern in der Antarktis Schlimm wäre es, wenn die Süßigkeiten ausgingen

Seite 2 von 2:
Neun Monate abgeschnitten
Sven Krüger in der Küche der Forschungsstation des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts in der Antarktis. Quelle: dpa
Sven Krüger an seinem Arbeitsplatz

Sven Krüger in der Küche der Forschungsstation des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts in der Antarktis.

(Foto: dpa)

Natürlich konnte Krüger bei der Vorbereitung auf die Erfahrung seiner Vorgänger zurückgreifen. Aber er berücksichtigte auch die Essensvorlieben seiner Kollegen. „Zum Glück sind keine Veganer oder Vegetarier dabei“, sagt der 35-Jährige. „Ich koche sehr gerne mit Fleisch.“

Auf dem Speiseplan stehen nun Klassiker wie Spaghetti Bolognese oder Schnitzel. Besonders beliebt bei der Crew seien auch Currys. „Ich versuche, dass sich die Leute ausgewogen ernähren.“

Im antarktischen Sommer müssen bis zu 60 Bewohner versorgt werden. Die meisten von ihnen sind inzwischen längst weg, geblieben sind nur die Überwinterer. Im noch anhaltenden antarktischen Winter ist die Neumayer-Station III neun Monate von der Außenwelt abgeschnitten, Lieferungen sind weder per Flugzeug noch mit dem Schiff möglich.

„Müsli und Haferflocken werden langsam knapp“, sagt Krüger. Er habe nicht damit gerechnet, dass so viel davon gegessen wird. Das Vorgängerteam hatte zum Frühstück Brot und Brötchen bevorzugt. „Aber schlimmer wäre, wenn die Süßigkeiten ausgingen.“ Schokolade esse das Team gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit sehr gerne.

„Grundsätzlich habe ich als Koch ein anderes Verhältnis zu Lebensmitteln“, sagt Krüger. „Aber hier wird das noch extremer.“ Das gehe so weit, dass er die verbliebenen Äpfel regelmäßig liebevoll drehe: „Damit sie keine Druckstellen bekommen.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Überwintern in der Antarktis: Schlimm wäre es, wenn die Süßigkeiten ausgingen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%