Umwelt
Exportierter Industrieschrott vergiftet Umwelt in Afrika

Elektronikschrott aus Industrienationen vergiftet einem Magazin zufolge die Umwelt in Afrika. Jedes Jahr würden unter dem Vorwand des digitalen Fortschritts Mill.

dpa MüNCHEN. Elektronikschrott aus Industrienationen vergiftet einem Magazin zufolge die Umwelt in Afrika. Jedes Jahr würden unter dem Vorwand des digitalen Fortschritts Mill. Tonnen Elektronikschrott nach Afrika exportiert, berichtet die in München erscheinende Zeitschrift „Natur und Kosmos“ in ihrer Februarausgabe.

Drei Viertel aller exportierten Geräte seien aber unbrauchbar. Diese Geräte landeten auf kaum gesicherten Deponien. Aus Platzmangel würden die Deponien regelmäßig angezündet. Schwermetalle und Dioxine vergifteten so die Umwelt. Ein Großteil der Geräte stammt dem Bericht zufolge aus Europa und den USA.

Die amerikanische Organisation Basel Action Network, die sich gegen den Handel mit gefährlichem Abfall einsetzt, hat die Situation speziell in Nigerias Hauptstadt Lagos untersucht. Auf Hunderten von Halden türmen sich demnach elektronische Geräte - oft mitten in Wohnvierteln. Viele der Geräte trügen noch Hinweise auf die ehemaligen Besitzer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%