Umwelt
Wissenschaftler: Neuer Höhepunkt der Erderwärmung erreicht

Die Temperatur der Erde steuert einem neuen Höchststand seit der Steinzeit entgegen. „Die Erde hat den Höhepunkt der Erwärmung der vergangenen 12 000 Jahre erreicht“, berichteten Wissenschaftler des Goddard-Instituts für Weltraumforschung der US-Weltraumbehörde Nasa in New York.

dpa WASHINGTON. Die Temperatur der Erde steuert einem neuen Höchststand seit der Steinzeit entgegen. „Die Erde hat den Höhepunkt der Erwärmung der vergangenen 12 000 Jahre erreicht“, berichteten Wissenschaftler des Goddard-Instituts für Weltraumforschung der US-Weltraumbehörde Nasa in New York.

Ausschlaggebend sei die „rasante Erwärmung“ um jeweils zirka 0,2 Grad Celsius pro Jahrzehnt in den vergangenen 30 Jahren gewesen.

Die Erwärmung wirkt sich demnach bereits sichtbar auf die Natur aus. Da viele Pflanzen und Tiere nur in bestimmten Klimazonen überleben können, wanderten diese in Richtung Nord- und Südpol ab. Eine im Fachblatt „Nature“ veröffentlichte Studie hatte bereits vor drei Jahren gezeigt, dass 1 700 Pflanzen-, Tier- und Insektenarten im Schnitt sechs Kilometer pro Jahrzehnt in Richtung der kühleren Pole wandern. „Wenn wir die globale Erwärmung nicht verlangsamen, werden viele Arten vermutlich aussterben“, warnte Nasa-Wissenschaftler James Hansen, der die Federführung bei der Studie hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%