Umwelt
WWF: Braunbären in Österreich akut bedroht

Der Braunbär ist in Österreich nach Ansicht der Umweltstiftung WWF akut in seinem Bestand bedroht. Es gebe zurzeit in der Alpenrepublik „viel zu wenige Jungbären“, sagte der WWF-Artenschutzexperte Volker Homes am Mittwoch in Wien.

dpa WIEN. Der Braunbär ist in Österreich nach Ansicht der Umweltstiftung WWF akut in seinem Bestand bedroht. Es gebe zurzeit in der Alpenrepublik „viel zu wenige Jungbären“, sagte der WWF-Artenschutzexperte Volker Homes am Mittwoch in Wien.

„Wenn dieser Trend anhält, wird es schon bald keine Bären mehr in Österreich geben.“ Nach Ermittlungen der Tierschützer sind seit Beginn des Wiederansiedlungsprojekts des World Wide Fund for Nature (WWF) im Jahr 1989 nachweislich 31 Tiere in Österreich geboren worden. Allerdings seien davon in den vergangenen Jahren „mindestens 14 Bären verschwunden“.

Von den insgesamt rund 30 vom WWF seit 1989 begleiteten Bären sind nach Angaben von Homes aktuell nur noch fünf tatsächlich genetisch nachweisbar. Aus diesem Grund hält der WWF eine Ausstattung vor allem der in Österreich noch vorhandenen Jungbären mit speziellen Sendern zur besseren Überwachung und Erforschung der Braunbären für sinnvoll.

Um langfristig das Überleben der überwiegend in den südlichen Landesteilen der Steiermark und Kärntens angesiedelten Tiere zu sichern, müssten allerdings auch die ursprünglichen Nord-Süd- Wanderrouten der Bären von Slowenien bis nach Süddeutschland wieder zugänglich gemacht und gesichert werden. Entscheidend sei jedoch die Unterstützung durch die jeweiligen Behörden, betonte Homes. „Gerade angesichts der äußerst sensiblen, kleinen Population in Österreich bedarf es einer Fortsetzung der engen und guten Zusammenarbeit all jener, die sich für den Schutz des Bären engagieren.“

Im vergangenen Jahr hatte der aus Italien zugewanderte Jungbär Bruno die Menschen beiderseits der deutsch-österreichischen Grenze in Atem gehalten. Bruno entpuppte sich als „Problembär“, der sich wiederholt menschlichen Siedlungen näherte und Haustiere riss. Er wurde schließlich erschossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%