Unbekanntes Flugobjekt vor US-Küste
Rätselraten über mysteriösen Kondensstreifen

Ein Kondensstreifen am Himmel über der kalifornischen Küste gibt den US-Behörden Rätsel auf. Das Pentagon und andere Stellen hatten zunächst keine Erklärung für die ungewöhnlichen Erscheinung, die sich westlich von los Angeles am Himmel über dem Pazifik gezeigt hat.
  • 6

HB WASHINGTON. Ein Ufo? Eine geheime Militär-Rakete? Oder doch nur eine optische Täuschung? US-Behörden rätseln über einen merkwürdigen Kondensstreifen, der am Montagabend rund 50 Kilometer westlich von Los Angeles von einem Hubschrauber aus gefilmt wurde. Der Sender CBS hatte das Video auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Das Pentagon bestreitet, etwas damit zu tun zu haben. „Niemand, den wir im Verteidigungsministerium gefragt haben, konnte erklären, was dieser Streifen ist oder wo er herkommt“, sagte Pentagonsprecher Oberst Dave Lapan. In der Gegend sei kein Raketenstart bekannt.

Solche Starts sind in Südkalifornien keine Seltenheit. In dieser Region befinden sich zahlreiche Abschussvorrichtungen für Raketen. Tests mit Fluggeräten müssen aber zuvor den Behörden gemeldet werden.

Das Nordamerikanische Luftverteidigungskommando (NORAD) teilte mit, es sei kein ausländischer Raketenabschuss registriert worden. Für die USA bestehe folglich keine Gefahr.

Ein Experte sprach von einer optischen Täuschung: Die angebliche Rakete sei ein Flugzeug, das sich auf die Kamera zu bewege. Und der Kondensstreifen werde von der untergehenden Sonne beleuchtet, sagte John Pike von globalsecurtity.org, einer Gruppe, die Sicherheitsanalysen verfasst.

Auf dem Video sei zu sehen, wie das Objekt seine Flugbahn ändere. „Raketen machen so etwas nicht“, sagte Pike. Die Luftwaffe müsse wissen, wie der Kondensstreifen eines Flugzeugs aussehe. Wieso die Streitkräfte den Fall nicht klarstellten, sei ihm ein Rätsel.

Kommentare zu " Unbekanntes Flugobjekt vor US-Küste: Rätselraten über mysteriösen Kondensstreifen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dieser Kondensstreifen sieht unterhalb ziemlich komisch aus. Vielleicht ist nur ein Teil von etwas anderem abgeflogen? Vielleicht eine CO2-Flasche gen Himmel? Sieht für mich zumindest nicht nach der hohen Ausströmgeschwindigkeit einer Rakete aus.

  • Die Ansicht des ehemaligen Verteidigungsstaatssekretärs, es handele sich vermutlich um einen U-boot-basierten Abschuß einer nicht munitionierten großen Rakete, um dem in indien weilenden Präsidenten zu zeigen: wir könnten auch dies..., scheint plausibel. Und es dürfte sich kaum um Nordkorea handeln, denn die haben nicht einen wesentlichen Teil ihres in US-Dollar denominierten Volksvermögens zu verlieren - und damit auch ihr Gesicht.

  • lieber einmal die vielen seltsamen, sehr langen, sich nicht auflösen wollenden "Kondensstreifen" über Deutschland an, die fast täglich über Deutschland "versprüht", ups, versprochen, einfach so, entstehen.

    Leute, aufwachen, und Augen aufmachen!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%