Forschung + Innovation
US-Stammzellforscher erhält Ernst Schering-Preis

Der US-Stammzellforscher Prof. Ronald Mckay erhält den mit 50 000 € dotierten Ernst Schering-Preis 2004. Der Direktor der Human Stem Cell Unit am National Institute of Health (Bethesda) wird für seine Pionierarbeiten auf dem Gebiet der neuronalen Stammzellforschung ausgezeichnet.

dpa BERLIN. Der US-Stammzellforscher Prof. Ronald Mckay erhält den mit 50 000 € dotierten Ernst Schering-Preis 2004. Der Direktor der Human Stem Cell Unit am National Institute of Health (Bethesda) wird für seine Pionierarbeiten auf dem Gebiet der neuronalen Stammzellforschung ausgezeichnet.

Das teilte die Stiftung am Mittwoch in Berlin mit. Mckays Forschungsergebnisse dienen als Grundlagen für neue Therapien von neurodegenerativen Erkrankungen wie Parkinson, Multipler Sklerose oder Diabetes.

Weltweites Aufsehen erregte Mckay 1985, als er zusammen mit einer Kollegin Stammzellen im zentralen Nervensystem von Säugetieren entdeckte. Zuvor glaubte man, dass derartige Zellen nur während der Embryonalentwicklung vorkommen. Der Preis wird am Donnerstagabend in Berlin verliehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%