Verhaltensforschung
Auch Affen mögen Nachäffer

Menschen finden jene Personen besonders sympathisch, die ihr Verhalten nachahmen. Dass auch bei Affen solches Imitieren die soziale Bindung verstärkt, konnten US-Forscher jetzt in einer Studie nachwiesen.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Kapuzineraffen bevorzugen die Gesellschaft von Menschen, die ihr Verhalten imitieren, gegenüber solchen, die nicht derart auf die Tiere eingehen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher um Annika Paukner vom National Institute of Child Health and Human Development in Poolesville, Maryland, nachdem sie verschiedene Versuche mit den Affen durchgeführt haben.

Die Tiere konnten sich in drei miteinander verbundenen Käfigen aufhalten. Standen die Wissenschaftler vor den beiden äußeren, so hielten sich die Kapuzineraffen gleich häufig in jedem der Käfige auf. Das gleiche war zu beobachten, wenn Paukner und Kollegen "auf Affenart" mit bunten Plastikbällen spielten.

Bekamen die Affen aber selbst einen Spielball und ahmte einer der Versuchspersonen mit seinem Ball immer genau das nach, was der Affe gerade getan hatte, so blieben die Tiere verstärkt auf dessen Seite. Die Tiere interessierten sich aber nicht nur stärker für den Nachahmer, sie akzeptierten ihn auch eher als sozialen Partner, indem sie Gegenstände gegen Futter mit ihm tauschten.

Auch bei den Kapuzineraffen kann die Nachahmung von Verhalten die sozialen Bindungen stärken, schließen die Forscher. Das belege, dass dieser Mechanismus keine kulturelle Erfindung des Menschen ist, sondern auch tief im Repertoire seiner tierischen Verwandten verankert zu sein scheint, stellen die Forscher fest.

Kommentare zu " Verhaltensforschung: Auch Affen mögen Nachäffer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%