Verzögerung
Nasa legt Mars-Mission vorerst aufs Eis

Wegen Problemen bei der Auftragsvergabe verschiebt die Nasa ihre Mars-Mission um mindestens zwei Jahre. Vor allem die Kosten schnellen dadurch weiter in die Höhe.

HB WASHINGTON. Die Änderungen am Zeitplan kosten die Nasa vermutlich weitere 40 Millionen Dollar (27,82 Millionen Euro). Grund für die Verschiebung sei ein schwerwiegender Interessenkonflikt in dem Gremium, das über die Vorschläge von zwei Forschungsfirmen für die Marsmission zu entscheiden habe, hieß es am Freitag. Das Gremium sei deshalb aufgelöst und neu besetzt worden. Einzelheiten wurden nicht genannt.

Die rund 475 Millionen Dollar (330,32 Millionen Euro) teure Sonde „Mars Scout“ hätte 2011 starten sollen. Da Mars und Erde aber nur alle 26 Monate nahe genug beieinander stehen für einen Raketenstart, wurde dieser nun auf 2013 verschoben. Es ist damit das erste Mal seit 1994, dass die Nasa eine Gelegenheit für die Entsendung einer Marssonde ungenutzt lässt. Auch der Start einer europäischen Marssonde wurde von 2011 auf 2013 verschoben. Nur Russland erwägt derzeit noch einen Start für 2011.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%