Weltraumlabor Columbus
Endlich Termin: Schuttle soll im Januar starten

Mehrfach war der Start der US-Raumfähre „Atlantis“ verschoben worden, doch schon bald kann das Shuttle mit dem europäischen Weltraumlabor „Columbus“ an Bord abheben: Die Nasa hat den genauen Starttermin veröffentlicht. Auch für einen deutschen Astronauten beginnt damit endlich die Reise ins All.
  • 0

HB WASHINGTON. Der neue Starttermin ist der 10. Januar. Den Mitarbeitern solle über die Feiertage mehr Zeit mit ihren Familien gegeben werden, teilte die US-Weltraumbehörde Nasa in Houston mit. Der Start des Space Shuttles, mit dem auch der deutsche Astronaut Hans Schlegel zur Internationalen Raumstation ISS fliegen soll, war ursprünglich für den 6. Dezember geplant, dann aber wegen defekter Sensoren am Triebwerktank mehrfach verschoben worden. Die Nasa ist auf besondere Sicherheit bedacht, seit das Shuttle „Columbia“ 2003 beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühte.

Hauptaufgabe der „Atlantis“-Mission wird es sein, „Columbus“ an die ISS anzudocken. Dazu sind mehrere Außeneinsätze der Astronauten vorgesehen. In dem 880 Millionen Euro teuren Labor sollen mehrere Jahre lang wissenschaftliche Untersuchungen in der Schwerelosigkeit unternommen werden, unter anderem auf dem Gebiet der Medizin, der Grundlagenphysik und der Materialforschung.

Kommentare zu " Weltraumlabor Columbus: Endlich Termin: Schuttle soll im Januar starten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%