Forschung + Innovation
Weltraumteleskop „Hubble“ misst Gewichtsgrenze für Sterne

Das Weltraumteleskop „Hubble“ hat erstmals die oberste Gewichtsgrenze von Sternen in unserem Sonnensystem herausgefunden. Danach könnten Sterne höchstens rund 150 Mal so schwer werden wie die Sonne, teilte Astronom David Figer am Mittwoch in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland mit.

dpa WASHINGTON. Das Weltraumteleskop „Hubble“ hat erstmals die oberste Gewichtsgrenze von Sternen in unserem Sonnensystem herausgefunden. Danach könnten Sterne höchstens rund 150 Mal so schwer werden wie die Sonne, teilte Astronom David Figer am Mittwoch in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland mit.

Das Höchstgewicht wurde in dem mehr als zwei Mill. Jahre alten Arches-Sternenhaufen gemessen. Dieser befindet sich in 25 000 Lichtjahren entfernt im Zentrum unserer Galaxie.

Bislang sind Astronomen den Angaben zufolge von vagen Schätzungen ausgegangen, dass die schwersten Sterne ein 100 bis 1000faches Gewicht der Sonne haben können.

Figer hat nach eigenen Angaben sieben Jahre lang Daten des Weltraumteleskops ausgewertet. Dabei habe er mit Hilfe der Infrarot-Kamera Hunderte von Sternen mit der sechs bis 130fachen Masse der Sonne studiert, sagte er. Den Oberwert des schwersten Sternes hat Figer dann auf das 150fache Sonnengewicht festgelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%