Forschung + Innovation
Wie das erste Spermium an der Eizelle Konkurrenz abblockt

US-Forscher haben das Rätsel gelöst, warum Eizellen von lediglich einer Samenzelle befruchtet werden: Ein Schlüsselenzym sorgt dafür, dass die Zellhülle für alle nachfolgenden Spermien undurchlässig wird.

dpa PROVIDENCE/WASHINGTON. US-Forscher haben das Rätsel gelöst, warum Eizellen von lediglich einer Samenzelle befruchtet werden: Ein Schlüsselenzym sorgt dafür, dass die Zellhülle für alle nachfolgenden Spermien undurchlässig wird.

Dringt ein Spermium ein, produziert das Enzym Udx1 das reaktionsfreudige Wasserstoffperoxid. Diese Substanz veranlasse, dass sich die Eiweiße der Zellhülle zu einer festen Schutzschicht miteinander verbinden, teilte die Universität Brown in Providence (US-Bundesstaat Rhode Island) mit. Dieser Prozess dauere nur fünf Minuten.

Julian Wong und sein Team gewannen ihre Erkenntnisse bei Experimenten mit Seeigel-Eizellen. Wissenschaftler wussten zwar schon lange, dass Wasserstoffperoxid eine wichtige Rolle beim Aufbau einer Schutzhülle spielt. Bislang war aber unklar, wie der Stoff produziert oder kontrolliert wird. Der Wissenschaftler präsentieren ihr Ergebnis in der Fachzeitschrift „Developmental Cell“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%