Wissenschaft
Abel-Preis geht an US-Mathematiker Varadhan

Der hoch dotierte norwegische Abel-Preis für Mathematik geht in diesem Jahr an den US-Wissenschaftler Srinivasa S.R. Varadhan (67).

dpa OSLO. Der hoch dotierte norwegische Abel-Preis für Mathematik geht in diesem Jahr an den US-Wissenschaftler Srinivasa S.R. Varadhan (67).

Wie die Osloer Jury am Donnerstag mitteilte, erhält der in Indien geborene und in New York lehrende Varadhan die Auszeichnung für seinen „grundlegenden Beitrag zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und dafür, dass er eine einheitliche Theorie für große Abweichungen geschaffen hat“.

Varadhan lehrt am New Yorker Courant-Institut für Mathematische Wissenschaften. Von hier kam mit seinem Landsmann Peter D. Lax (80) auch der Preisträger des Jahres 2005. Im vergangenen Jahr wurde der schwedische Mathematiker Lennart Carleson (79) ausgezeichnet.

In der Begründung hieß es weiter: „Varadhans Arbeiten zeichnen sich durch große konzeptuelle Stärke und zeitlose Schönheit aus. Seine Ideen haben einen enormen Einfluss ausgeübt und werden noch lange zu weiteren Forschungen anregen.“ Der Abel-Preis wird wie die Fields-Medaille der Internationalen Mathematischen Union oft mit dem Nobelpreis verglichen.

Die Auszeichnung ist nach dem 1 829 gestorbenen norwegischen Mathematiker Niels Henrik Abel benannt und mit sechs Mill. Kronen (755 000 Euro) dotiert. Varadhan ist der fünfte Preisträger seit der ersten Vergabe 2003.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%