Wissenschaft
Astronomen spüren Ursprung des Dinosaurier-Killerasteroiden auf

Der Killerasteroid, der die Dinosaurier ausgerottet hat, wurde wahrscheinlich bei einer kosmischen Kollision in Richtung Erde gelenkt. US-Astronomen haben jetzt die Trümmer des Crashs im Asteroidengürtel aufgespürt, wie sie im britischen Fachjournal „Nature“ (Bd. 449, S. 48) berichten.

dpa LONDON. Der Killerasteroid, der die Dinosaurier ausgerottet hat, wurde wahrscheinlich bei einer kosmischen Kollision in Richtung Erde gelenkt. US-Astronomen haben jetzt die Trümmer des Crashs im Asteroidengürtel aufgespürt, wie sie im britischen Fachjournal „Nature“ (Bd. 449, S. 48) berichten.

Das Schicksal der Dinosaurier wäre demnach schon knapp 100 Mill. Jahre vor ihrem Aussterben besiegelt worden. Damals prallte ein 60 Kilometer großer Brocken in der Region zwischen Mars und Jupiter mit fast 11 000 Kilometern pro Stunde auf einen anderen, 170 Kilometer großen Asteroiden.

Die Kollision vor 160 Mill. Jahren führte demnach zu einem Asteroidenschauer im inneren Sonnensystem, der rund 100 Mill. Jahre anhielt, wie das Team um William Bottke von Southwest Research Institute in Boulder (US-Staat Colorado) berichtet. Vor 65 Mill. Jahren hat dann der Einschlag eines etwa 15 Kilometer großen Asteroiden nach der gängigen Theorie zum Aussterben der Dinosaurier geführt. Sein fast 200 Kilometer großer Krater ist bis heute auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan nachweisbar. Es hat allerdings immer wieder Zweifel daran gegeben, dass dieser Einschlag die Urechsen vom Erdboden verschwinden ließ.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%