Wissenschaft
Baubeginn des Teilchenbeschleunigers Fair im November

Der Bau eines weltweit einmaligen und 1,2 Mrd. Euro teuren Teilchenbeschleunigers soll am 7. November in Darmstadt beginnen.

dpa DARMSTADT. Der Bau eines weltweit einmaligen und 1,2 Mrd. Euro teuren Teilchenbeschleunigers soll am 7. November in Darmstadt beginnen.

Fair sei das größte Forschungsprojekt in Deutschland in den nächsten Jahren, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesforschungsministerium, Andreas Storm (CDU), am Dienstag in Darmstadt. Wissenschaftler wollen damit die Entstehung der Elemente und die Zusammensetzung von Atomkernen erforschen. Fair steht für Facility for Antiproton and Ion Research - Anlage für Antiprotonen- und Ionenforschung. Der Vollbetrieb ist nach den Angaben im Jahr 2015 geplant.

Der Bau entsteht auf dem Gelände der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt. „Das Land Hessen beteiligt sich mit zehn Prozent an der Investition“, sagte der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU). Den Rest zahlen der Bund sowie weitere beteiligte Staaten.

Geplant ist ein Doppelbeschleuniger mit einem Umfang von 1 100 Metern. Er soll Ionen (elektrisch geladenen Atome oder Moleküle) mit einer bislang nicht gekannten Intensität auf Atomkerne schießen. So können Forscher Vorgänge nachstellen, wie sie bei der Entstehung des Weltalls vermutet werden. Die GSI gehört zu 90 Prozent dem Bund und zu zehn Prozent dem Land.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%