Wissenschaft
Blutegel helfen gegen Arthrose-Beschwerden

Blutegel können die Knieschmerzen von Arthrose- Patienten lindern. Das hat eine Studie mit 120 Teilnehmern am Aachener Universitätsklinikum ergeben.

dpa AACHEN. Blutegel können die Knieschmerzen von Arthrose- Patienten lindern. Das hat eine Studie mit 120 Teilnehmern am Aachener Universitätsklinikum ergeben.

Eine zweimalige Blutegel- Therapie bessere nicht nur die verschleißbedingten Schmerzen, sondern auch die Beweglichkeit des Gelenks, berichtete die Hochschule am Dienstag. In den klinischen Alltag werde die Behandlungsmethode aber vorläufig noch nicht eingeführt. Arthrose ist eine Abnutzung der Gelenkknorpel, die zu Dauerschmerzen und Gelenkverformungen führen kann.

Zwei Patientengruppen wurden in Aachen ein oder zwei Mal mit Blutegeln behandelt. Bei einer dritten Kontrollgruppe wurde die Behandlung mit Nadeln vorgetäuscht. Den besten Behandlungserfolg zeigten die Patienten, die nach einem Monat ein zweites Mal behandelt wurden. Die Linderung der Beschwerden war bis zur letzten Überprüfung nach einem halben Jahr dauerhaft. „Wir sind selbst sehr überrascht“, sagte der Versuchsleiter und Orthopäde Stefan Andereya.

Auch Patienten, die nur einmal behandelt wurden, ging es besser, aber die Wirkung klang mit der Zeit ab. Bei der Kontrollgruppe, die unter Sichtschutz zum Schein mit Nadeln behandelt wurden, setzte eine leichte, nicht anhaltende Besserung ein.

Die Bewertung nahmen die Mediziner mit Hilfe eines Punktesystems vor, mit dem die Patienten Faktoren wie Schmerzen, Beweglichkeit und Alltagssituationen bewerteten. Nach einer Pilotstudie in Essen sei die Wirkung der Blutegel-Therapie zum ersten Mal in einer so genannten randomisierten und verblindeten Studie untersucht worden. Dabei werden die Gruppen im Zufallsverfahren eingeteilt und können bei der Behandlung nicht zugucken.

Die Teilnehmer waren im Schnitt 66 Jahre alt und litten unter fortgeschrittener Arthrose und anderen Krankheiten mit hohem Operationsrisiko. Rund zwei Drittel waren Frauen, ein Drittel Männer. Bei der Blutegel-Therapie wurde den Patienten vier der dunklen, mehrere Zentimeter langen Gürtelwürmer angelegt. Nach 45 bis 60 Minuten fallen die Tiere mit Blut vollgesogen ab. Die Wirkung der Behandlung wurde in mehreren Patientengesprächen bis zu einem halben Jahr überprüft.

„Die Wirkungsweise ist völlig ungeklärt“, sagte der Orthopäde. Ob es der punktuelle Aderlass sei oder die Wirkstoffe im Speichel der Egel, sei völlig offen. Das „gute Ergebnis“ der Studie will die orthopädische Klinik in einem Feldversuch prüfen. Dazu sucht sie Patienten. Erst dann könne es in den klinischen Alltag integriert werden, sagte Andereya, betonte aber auch: „Arthrose können wir mit Blutegeln nicht heilen.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%