Wissenschaft
Bohrung im Pazifik: Vorstoß in die nächste Lage der Erdkruste

US-Forscher sind bei Bohrungen im Ostpazifik in eine zuvor unbekannte Schicht der Erdkruste vorgedrungen.

dpa WASHINGTON. US-Forscher sind bei Bohrungen im Ostpazifik in eine zuvor unbekannte Schicht der Erdkruste vorgedrungen. Dem Team um Douglas Wilson von der Universität von Kalifornien in Santa Barbara gelang es, sich durch die oberen Lagen der Erdkruste 1,5 Kilometer tief in eine nun entdeckte Gabbro-Lage durchzuarbeiten.

Sie liegt direkt unter dem Meeresboden und besteht aus grobem, reinem Lavagestein, das sich einmal aus erkalteter Magma aus dem Erdinneren gebildet hatte.

Bei weiteren Bohrungen an dieser Stelle hoffen die Forscher, die Tiefe und genaue Zusammensetzung der Gabbro-Schicht ermitteln zu können. Besonders groß ist ihr Interesse an der Entwicklung der Erdkruste über natürlichen Erhebungen in der Meerestiefe, heißt es in der Onlineausgabe des Fachjournals „Science“ vom Donnerstag. Dort ist die oberste Schichte der Kruste dünner als sonst und verleiht dadurch mehr Einblick in die Lage darunter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%