Wissenschaft: Drei neue Halbaffen-Arten auf Madagaskar entdeckt

Wissenschaft
Drei neue Halbaffen-Arten auf Madagaskar entdeckt

Ein internationales Wissenschaftlerteam hat drei neue Halbaffen-Arten auf Madagaskar entdeckt. Die Forscher aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Madagaskar machten ihre Entdeckungen anhand von Gen-Untersuchungen. Bei den Tieren handelt es sich um die nur auf Madagaskar vorkommenden Lemuren.

dpa JOHANNESBURG. Ein internationales Wissenschaftlerteam hat drei neue Halbaffen-Arten auf Madagaskar entdeckt. Die Forscher aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Madagaskar machten ihre Entdeckungen anhand von Gen-Untersuchungen. Bei den Tieren handelt es sich um die nur auf Madagaskar vorkommenden Lemuren.

Das sind kleine, großäugige Wesen aus der Säugetierordnung der Primaten, zu der zoologisch betrachte auch der Mensch zählt. Um die neuen Arten zu identifizieren, wandten die Forscher zwei verschiedene Untersuchungsmethoden des Tiererbguts an, wie sie im Fachjournal BMC Evolutionary Biology berichten.

Dabei wird entweder das Profil der Erbgutträger (Chromosomen) während der Zellteilung ausgewertet oder die Abfolge der Bausteine eines bestimmten Gens. Insgesamt standen 99 Tiere zur Verfügung. Obwohl die neuen Arten aus der Gattung der Wieselmakis (Lepilemur) optisch kaum von anderen zu unterscheiden sind, leben sie durch Flüsse getrennt in unterschiedlichen geographischen Regionen. Der Entdeckung wird große Bedeutung für den Schutz der als besonders gefährdet geltenden Lemuren beigemessen.

Zu dem Team um Nicole Andriaholinirina (rpt Andriaholinirina) von der Universität Louis Pasteur in Strasbourg, gehörten auch Forscher vom Deutsches Primatenzentrum in Göttingen, sowie Tübinger, Heidelberger, Kölner und Hamburger Wissenschaftler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%