Wissenschaft
„Europäischer Erfinder des Jahres“ für Festplatten-Forschung

Der Physiker Peter Grünberg aus Jülich ist vom Europäischen Patentamt und der EU-Kommission zum „Europäischen Erfinder des Jahres“ gekürt worden. Grünbergs Entdeckung des so genannten Riesenmagneto-Widerstands (GMR) aus dem Jahr 1988 hatte den Durchbruch zu Gigabyte-Festplatten gebracht.

dpa JüLICH. Der Physiker Peter Grünberg aus Jülich ist vom Europäischen Patentamt und der EU-Kommission zum „Europäischen Erfinder des Jahres“ gekürt worden. Grünbergs Entdeckung des so genannten Riesenmagneto-Widerstands (GMR) aus dem Jahr 1988 hatte den Durchbruch zu Gigabyte-Festplatten gebracht.

Das teilte das Forschungszentrum Jülich bei Aachen am Donnerstag mit. Die Technik finde sich heute in mehr als 90 Prozent aller produzierten Festplatten. Für die undotierte Auszeichnung, die in diesem Jahr erstmals vergeben wurde, waren Patentanmeldungen der Jahre 1991 bis 2000 geprüft worden.

Mittlerweile sind mehr als zehn internationale Firmen Lizenznehmer des Patents und bescheren dem Forschungszentrum nach eigenen Angaben Einnahmen in zweistelliger Millionenhöhe. Der GMR-Effekt habe in verbesserten Leseköpfen für Festplatten, Videobändern, sowie MP3- Playern weltweite Verbreitung gefunden. Grünberg hatte unter anderem 1998 den Deutschen Zukunftspreis des Bundespräsidenten erhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%