Wissenschaft
Experte: Öffentliche Defibrillatoren können täglich Leben retten

Mit öffentlichen Defibrillatoren könnte Experten zufolge der Mehrzahl der täglich rund 350 Opfer des plötzlichen Herztodes das Leben gerettet werden. Ein Defibrillator beendet den Herz-Stillstand mit Stromstößen.

dpa DüSSELDORF. Mit öffentlichen Defibrillatoren könnte Experten zufolge der Mehrzahl der täglich rund 350 Opfer des plötzlichen Herztodes das Leben gerettet werden. Ein Defibrillator beendet den Herz-Stillstand mit Stromstößen.

Voraussetzung sei, dass die Erste Hilfe in den ersten drei Minuten nach dem Kollaps geleistet werde, sagte der Kardiologe Ernst Vester (Evangelisches Krankenhaus/Düsseldorf) auf dem Medizinerkongress Medica in Düsseldorf.

Studien mit Geräten, die etwa an Flugplätzen oder auf Bahnhöfen hängen, hätten gezeigt, dass auch trainierte Laien die Herztod- Sterblichkeit bis zu 60 Prozent senken könnten, sagte Vester. Daher sollten möglichst alle zentralen Plätze mit Defibrillatoren ausgestattet werden. Zudem müsse die Bevölkerung im Umgang damit trainiert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%