Wissenschaft
Experten warnen vor Folgen des Klimawandels

Experten aus Wissenschaft, Politik und Industrie warnen vor den Auswirkungen des Klimawandels in Deutschland.

dpa HAMBURG. Experten aus Wissenschaft, Politik und Industrie warnen vor den Auswirkungen des Klimawandels in Deutschland. „Allein in den vergangenen zehn Jahren hatten wir in Deutschland sechs so genannte Jahrhundertfluten“, sagte Professor Mojib Latif vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften an der Uni Kiel.

Wie viele andere Experten befürchtete auch Latif, dass es hier zu Lande in Folge des Klimawandels zu mehr Fluten, längeren Trockenperioden und anderen Wetterextremen kommt.

„Die Hitzeperioden, Stürme und Überschwemmungen der vergangenen Jahre sind nur zarte Vorboten von dem, was da in der Zukunft auf uns zukommt“, sagte die Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Astrid Klug, auf dem Kongress „aqua alta 2006“ in Hamburg. Klug forderte ein Handeln auf zwei Ebenen: „Einerseits müssen wir den Ausstoß von Treibhausgasen vermindern, um die weitere Erwärmung zu begrenzen, andererseits müssen wir uns an den stattfindenden Klimawandel anpassen, um seine sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Folgen zu dämpfen.“

Frank Neuschulz von der Deutschen Umwelthilfe kritisierte, dass die Anzahl der geplanten Projekte zur Schaffung neuer Überflutungsflächen schrumpfe, während gleichzeitig die Pegelstände bei jeder Flut immer höher stiegen. „Wir dürfen nicht einseitig auf die Erhöhung der Deiche setzen, sondern müssen den Flüssen mehr Raum geben und die bisherige Deichlinie verändern“, forderte Neuschulz.

Rund 400 Teilnehmer diskutieren bis zum Freitag über Klimafolgen, Küstenschutz und langfristige Hochwasservorsorge, einschließlich der Probleme bei der medizinischen Notfallvorsorge. Knapp 80 Aussteller präsentieren auf einer begleitenden Fachmesse technische Neuerungen in diesen Bereichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%