Wissenschaft
Fischer geht „lebendes Fossil“ ins Netz

Einem Fischer ist vor der indonesischen Insel Sulawesi ein sehr seltener Urfisch ins Netz gegangen. Die so genannten Quastenflosser gelten als lebende Fossile aus der Zeit der Dinosaurier.

dpa MANILA. Einem Fischer ist vor der indonesischen Insel Sulawesi ein sehr seltener Urfisch ins Netz gegangen. Die so genannten Quastenflosser gelten als lebende Fossile aus der Zeit der Dinosaurier. Der Fisch mit dem lateinischen Namen Coelacanth latimeria menadoensis hat nach dem Fang noch zwölf Stunden gelebt.

Das Exemplar sei etwa einen Meter lang, teilte das indonesische Fischereiministerium am Donnerstag mit. Der Fischer habe es außerhalb des Hafens von Manado in etwa 60 Metern Tiefe gefangen.

Zuletzt waren nach indonesischen Presseberichten 1998 Quastenflosser auf dem Fischmarkt von Manado aufgetaucht. Wenige enge Verwandte der indonesischen Art wurden auch zwischen den Komoreninseln und Madagaskar im Indischen Ozean entdeckt.

Quastenflosser existieren seit etwa 400 Mill. Jahren. Lange Zeit glaubte man, dass sie in der Kreidezeit vor rund 65 Mill. Jahren ausstarben, bis ein Exemplar einer überlebenden Art 1938 im Indischen Ozean gefangen wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%