Wissenschaft: Forscher wollen 1 000 menschliche Genome vergleichen

Wissenschaft
Forscher wollen 1 000 menschliche Genome vergleichen

Mit beispiellosem Aufwand will eine Gruppe internationaler Forscher die Genome von mindestens 1 000 Menschen aus aller Welt lesen und vergleichen. Das teilte das „1 000 Genomes Project“ am Dienstag in Bethesda (US-Staat Maryland) mit.

dpa BETHESDA. Mit beispiellosem Aufwand will eine Gruppe internationaler Forscher die Genome von mindestens 1 000 Menschen aus aller Welt lesen und vergleichen. Das teilte das „1 000 Genomes Project“ am Dienstag in Bethesda (US-Staat Maryland) mit.

Ziel der Initiative mehrerer führender Institute ist eine möglichst detaillierte Karte der feinen, aber bedeutenden genetischen Unterschiede von Mensch zu Mensch. Diese Differenzen liefern unter anderem Hinweise auf die Ursache vieler Krankheiten.

Wenn das Projekt mit voller Geschwindigkeit läuft, wird es in zwei Tagen mehr genetische Informationen liefern, als im ganzen Jahr 2007 in öffentliche Datenbanken eingestellt wurde. Das sagte Gil Mcvean von der Universität Oxford (Großbritannien), Mitglied der Analysegruppe. Unter den 1 000 Erbmaterial-Sätzen finden sich solche der Yoruba aus Ibadan (Nigeria), von Japanern aus Tokio, von Chinesen aus Peking und von Menschen aus dem US-Staat Utah mit Vorfahren aus West- und Nordeuropa.

Das Genom des Menschen ist aus einer Abfolge rund 3,2 Mrd. chemischer Bausteine zusammengesetzt. Das Genom zweier willkürlich ausgewählter Menschen gleicht sich nach Angaben der Forscher zu mehr als 99 Prozent. Das neue Projekt richtet sein Augenmerk auf das übrige eine Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%