Wissenschaft
Forschungsprojekt hilft Menschen mit Allergie gegen Eier

Durch starkes Erhitzen und mit Hilfe spezieller Enzyme haben Forscher Eier für viele Allergiker verträglich gemacht. Das Verfahren reduziere das Allergiepotenzial von Hühnereiern auf etwa ein Prozent.

dpa HAMBURG. Durch starkes Erhitzen und mit Hilfe spezieller Enzyme haben Forscher Eier für viele Allergiker verträglich gemacht. Das Verfahren reduziere das Allergiepotenzial von Hühnereiern auf etwa ein Prozent.

Das berichtet die Gruppe im „Journal of Agricultural and Food Chemistry“ (online vorab veröffentlicht). Nach Angaben der Projektleiterin Angelika Paschke von der Universität Hamburg sind besonders Kinder von der oftmals sehr schweren Allergie betroffen. Im Erwachsenenalter verschwindet die Überempfindlichkeit häufig.

Im Gegensatz zu vielen anderen allergieauslösenden Lebensmitteln wie Nüssen oder Äpfeln lassen sich Eiprodukte nur schwer vermeiden. So werde Eilecithin als Emulgator in sehr vielen Lebensmitteln eingesetzt. Bis zu acht Prozent der Kinder hätten eine Lebensmittelallergie und bis zu 30 Prozent davon gegen Eier. „Das Verfahren garantiert nicht, dass die Eier keine Allergien mehr auslösen. Aber vielen Ei-Allergikern kann geholfen werden“, sagte Paschke. Denn die Reaktionsschwelle sei bei den Betroffenen unterschiedlich hoch. Durch die Behandlung seien Geschmack und Struktur von Eiprodukten nicht beeinträchtigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%