Wissenschaft
Grippeimpfstoff in Insektenzellen gezüchtet

US-Forscher haben einen Grippe-Impfstoff in Insektenzellen produziert und erstmals erfolgreich an Menschen getestet. Der Impfstoff kann schneller hergestellt werden als der herkömmliche.

dpa CHICAGO. US-Forscher haben einen Grippe-Impfstoff in Insektenzellen produziert und erstmals erfolgreich an Menschen getestet. Der Impfstoff kann schneller hergestellt werden als der herkömmliche.

Das berichtet eine Forschergruppe um John Treanor von der Rochester University im „Journal of the American Medical Association“ (Jama/Bd. 298, S. 1 577) vom Mittwoch. In der Grippesaison 2004/2 005 hatten sie 306 Menschen mit dem neu gewonnen Wirkstoff geimpft. Davon erkrankten 86 Prozent weniger als von den ungeimpften Probanden der Studie.

Bislang wird Grippeimpfstoff zeitaufwendig in Hühnereiern gezüchtet. Die Menge des Impfstoffes aus einem Ei reicht für einen Menschen. Im Falle einer weltweiten Pandemie bestünde deshalb laut Treanor die Gefahr eines Engpasses. Der Impfstoff seiner Forschergruppe könne ein bis zwei Monate schneller produziert werden und sei auch in der Handhabung sicherer, da kein lebendes Virus benötigt werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%