Wissenschaft
Münchner Forscher entdecken Risiko-Gen für plötzlichen Herztod

Münchner Genetiker haben eine Erbgutveränderung entdeckt, die das Risiko für den plötzlichen Herztod erhöht. Die Mutation des Gens Nos1ap geht mit einer verlängerten Herzkontraktion einher.

dpa AMSTERDAM/MüNCHEN. Münchner Genetiker haben eine Erbgutveränderung entdeckt, die das Risiko für den plötzlichen Herztod erhöht. Die Mutation des Gens Nos1ap geht mit einer verlängerten Herzkontraktion einher.

Das berichten die Forscher in einem Beitrag zur Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Humangenetik, die am Samstag in Amsterdam begonnen hat. Eine Verlängerung der Herzkontraktionszeit, des so genannten QT- Intervalls, ist seit langem als Risikofaktor für den plötzlichen Herztod bekannt. An diesem Sekundenherztod sterben in Deutschland jedes Jahr mehr als 100 000 Menschen.

Das Gen steht nach Auskunft von Arne Pfeufer von der Technischen Universität München im Zusammenhang mit der Regulierung der Gefäßweite und der Kontraktionskraft des Herzens. Die Forscher um Pfeufer hatten in ihrer Studie zunächst rund 100 000 Genvarianten mit den QT-Intervallen von 200 Probanden verglichen. Anschließend testeten sie 8 500 Probanden aus Bayern und Boston (USA) auf einige Erbgutmutationen, die im ersten Schritt auffällig geworden waren. Dabei ergab sich ein sehr deutlicher Zusammenhang einer Veränderung des Gens Nos1ap mit einem verlängerten QT-Intervall.

Wie die Genvariante genau die Kontraktionszeit des Herzens verändern könnte, ist noch nicht geklärt. In einem nächsten Schritt wollen die Wissenschaftler jetzt Opfer des plötzlichen Herztods auf die Genvariante testen. Die Forscher hoffen, dass sich aus ihrer Erkenntnis eine bessere Vorsorgemöglichkeit für Träger dieser Erbgutmutation ergibt. Die Studie wurde vom deutschen Herzkreislaufnetz im Nationalen Genomforschungsnetz (Ngfn) gefördert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%