Wissenschaft: Pharao nahm Weißwein mit ins Grab

Wissenschaft
Pharao nahm Weißwein mit ins Grab

Weißwein hat es in Ägypten vermutlich schon 1 600 Jahre früher gegeben als bisher gedacht: Spanische Forscher konnten in fünf Krügen aus dem Grab des Pharaos Tutanchamun Weißwein-Reste identifizieren. Der Pharao starb im Teenager-Alter etwa 1 300 vor Christus.

dpa LONDON. Weißwein hat es in Ägypten vermutlich schon 1 600 Jahre früher gegeben als bisher gedacht: Spanische Forscher konnten in fünf Krügen aus dem Grab des Pharaos Tutanchamun Weißwein-Reste identifizieren. Der Pharao starb im Teenager-Alter etwa 1 300 vor Christus.

Bislang sei Weißwein erst um 300 nach Christi Geburt für Ägypten belegt, schreibt das britische Fachjournal „New Scientist“ (Nr. 2 539, S. 22). Rotwein hingegen sei als Grabbeigabe im alten Ägypten durchaus üblich gewesen.

Rosa Lamuela-Raventos und Kollegen von der Universität Barcelona benutzten Flüssigkeitschromatographen und Massenspektrometer, um die Reste aus sechs Krügen zu identifizieren. In allen fanden sich chemische Rückstände von Trauben, aber nur in einem Syringasäure, die roten Trauben ihre Farbe verleiht. Nur in diesem Krug befand sich also offensichtlich der übliche Rotwein, in den übrigen dagegen Weißwein. „Dieser Weißwein muss als sehr gutes Getränk betrachtet worden sein“, ist sich Lamuela-Raventos sicher. Die Originalstudie wird in der nächsten Ausgabe des „Journals of Archaeological Science“ veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%