Wissenschaft
Schimpansen nutzten schon vor 4 300 Jahren Steinwerkzeuge

Schimpansen haben schon vor tausenden von Jahren Steinwerkzeuge benutzt. Bei Ausgrabungen in der westafrikanischen Elfenbeinküste seien Steine gefunden worden, die vor rund 4 300 Jahren von Schimpansen zum Nüsse knacken verwendet wurden, teilte die Max-Planck-Gesellschaft mit.

dpa LEIPZIG/WASHINGTON. Schimpansen haben schon vor tausenden von Jahren Steinwerkzeuge benutzt. Bei Ausgrabungen in der westafrikanischen Elfenbeinküste seien Steine gefunden worden, die vor rund 4 300 Jahren von Schimpansen zum Nüsse knacken verwendet wurden, teilte die Max-Planck-Gesellschaft mit.

Erstmals beim Benutzen von Steinwerkzeugen beobachtet worden seien die Menschenaffen erst im 19. Jahrhundert. Der Anthropologe Christophe Boesch vom Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie und seine Kollegen berichten in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften („Pnas“; online vorab veröffentlicht) über die Steinzeit-Werkstatt der Schimpansen.

Seit 1978 untersucht Boesch die Menschenaffen des Taï National Parks im Regenwald des westafrikanischen Staats Elfenbeinküste. Mit Kollegen der Universität Calgary (Kanada) fand er dort die einzige bekannte prähistorische „Schimpansenwerkstatt“ mit Steinen, die zum Zerschlagen von Nüssen verwendet wurden. Die Affen knacken auch heute noch Nüsse mit Steinen. Dies bedeute, dass diese Fähigkeit offensichtlich über die Jahrtausende von Generation zu Generation weitergegeben wurde, hieß es.

Ein anderes Forscherteam unter Leipziger Leitung hatte vor zwei Jahren erstmals auch Gorillas in der Wildnis beim gezielten Einsatz von Werkzeugen fotografiert. Bis dahin hatten Wissenschaftler nur Schimpansen und Orang-Utans in der Wildnis dabei beobachtet.

(Fachartikel-Identifikationsnummer: DOI: 10.1 073/pnas.0 607 909 104)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%