Wissenschaft
Spanierin bekommt neue Hände

Eine 47-jährige Spanierin ist nach Angaben ihrer Ärzte die erste Frau der Welt, bei der die Mediziner eine Verpflanzung beider Hände vorgenommen haben. Die Patientin hatte ihre Hände vor 28 Jahren bei einem chemischen Experiment verloren.

dpa VALENCIA. Eine 47-jährige Spanierin ist nach Angaben ihrer Ärzte die erste Frau der Welt, bei der die Mediziner eine Verpflanzung beider Hände vorgenommen haben. Die Patientin hatte ihre Hände vor 28 Jahren bei einem chemischen Experiment verloren.

Wie der Leiter des Chirurgenteams, Pedro Cavadas, am Montag in Valencia mitteilte, verlief die Transplantation erfolgreich. Die zehnstündige Operation war in der Nacht zum 1. Dezember in der ostspanischen Hafenstadt vorgenommen worden. Die transplantierten Hände stammten von einer Frau, die wenige Stunden zuvor gestorben war. Nach Angaben des Mediziners wird die Empfängerin in etwa sechs Monaten Gefühl in den Händen entwickeln. Sie könne noch in dieser Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Nach spanischen Angaben gab es weltweit bisher nur in sechs Fällen - in Frankreich, Österreich und China - Verpflanzungen von beiden Händen. In allen Fällen seien die Patienten Männer gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%