Wissenschaft
Sternschnuppen-Schauspiel am Himmel

Eine große Sternschnuppe hat am Montagabend für ein Schauspiel am sternenklaren Himmel gesorgt und bei einigen Beobachtern zwischen Süddeutschland und Niedersachsen „UFO“-Alarm ausgelöst.

dpa MANNHEIM. Eine große Sternschnuppe hat am Montagabend für ein Schauspiel am sternenklaren Himmel gesorgt und bei einigen Beobachtern zwischen Süddeutschland und Niedersachsen „UFO“-Alarm ausgelöst.

Anrufer hätten das Lichtspektakel mit einem hell-grünlich-weißen Kopf und einem rötlich-gelben Schweif bis zu fünf Sekunden lang „flach und geräuschlos von Süden nach Norden dahinflitzen sehen“, sagte Werner Walter vom Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (Cenap) am Dienstag in Mannheim. Der Meteor sei schließlich in viele orangene Splitter zerplatzt.

Bei der Großsternschnuppe handele es sich um einen so genannten Feuerball-Boliden, der „über unserem Gebiet in der Hochatmosphäre eintrat und hier über einen weiten Korridor hinweg verglühte und schließlich in viele kleine Teile sich auflöste“, berichtete Walter. Inzwischen habe eine Wetterstation in der Schweiz die Himmelserscheinung auf einem Foto bestätigt.

Bis in die Morgenstunden hätten Anrufer aus Freiburg und Stuttgart bis nach Hildesheim (Niedersachsen) das UFO-Meldetelefon in Mannheim alarmiert, sagte der Amateurastronom. Ein ehemaliger Berufssoldat habe die Sternschnuppe für eine „durchgehende Rakete“ gehalten, andere hätten auf eine explodierende „Fliegende Untertasse“ getippt.

Die ungewöhnliche Lichterscheinung hielt auch Beobachter in Internet-Foren in Atem. Die Sternschnuppe wurde etwa als „ziemlich krasser Bolide“ geschildert: „Kopf weiß, leicht grünlich. Zerplatzte mehrfach, roter Schweif.“ Im Lagezentrum beim Innenministerium Baden- Württemberg blieb dagegen alles ruhig. „Wir haben keine Meldung bekommen“, sagte ein Sprecher am Dienstag in Stuttgart.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%