Wissenschaft
Stress mit dem Partner schadet dem Herzen

Bei Partnern, die sich auseinandergelebt haben, ist das Risiko bestimmter Herzleiden um 34 Prozent erhöht. Das berichtet das Münchner Fachmagazin „MMW - Fortschritte der Medizin“ (Nr.42/2007) unter Berufung auf eine britische Studie mit 9 011 Teilnehmern.

dpa MüNCHEN. Bei Partnern, die sich auseinandergelebt haben, ist das Risiko bestimmter Herzleiden um 34 Prozent erhöht. Das berichtet das Münchner Fachmagazin „MMW - Fortschritte der Medizin“ (Nr.42/2007) unter Berufung auf eine britische Studie mit 9 011 Teilnehmern.

8 499 der Probanden waren dem Bericht zufolge bei Beginn der Studie herzgesund. Im Laufe von 12,2 Jahren erkrankten 589 davon an Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße (koronare Herzkrankheit). Nachdem alle anderen Faktoren herausgerechnet worden waren, ergab sich die Qualität der Partnerschaft als ein eigenständiger Risikofaktor. 80 Prozent der Befragten waren verheiratet oder lebten in einem eheähnlichen Verhältnis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%