100 Millionen Kunden bis 2006 angepeilt
Siemens hält UMTS weiter die Stange

Der Siemens-Konzern ist weiterhin von dem Erfolg des Mobilfunkstandards überzeugt. Der Handyhersteller will bis Ende des Jahres weltweit zwei Millionen UMTS-Kunden haben.

HB WIEN. 2004 solle die Nutzerzahl des neuen Multimedia-Mobilfunkstandards bereits bei zwölf Millionen, 2006 bei etwa 100 Millionen liegen, sagte der Leiter der Siemens- Mobilfunksparte, Rudi Lamprecht, am Donnerstag in Wien. Die dritte Handy-Generation, mit der auch bewegte Bilder versendet werden können, werde ein Erfolg. Allerdings haben in den zurückliegenden Monaten die hohen Kosten für die Betreiber den Ausbau der UMTS-Netze gebremst.

Siemens sei inzwischen zum weltweit führenden UMTS-Ausrüster aufgestiegen. Rund um den Globus seien bisher zwölf UMTS- Mobilfunknetze in Betrieb, von denen sieben mit 1,3 Millionen Nutzern von Siemens und dem asiatischen Partner NEC gebaut worden seien, sagte Lamprecht. Gemeinsam mit NEC bekam Siemens bisher Aufträge für den Aufbau von 25 UMTS-Netzen.

Mit der neuen Technologie erhofft sich der Münchner Elektronikkonzern auch eine Ausweitung seiner Marktanteile bei Mobiltelefonen. Derzeit liegt Siemens mit einem Weltmarktanteil von rund 7 Prozent hinter Nokia, Motorola und Samsung auf Platz vier.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%