Android Go im Test Was taugt das Einsteiger-Android?

Seite 2 von 2:
Das Konzept wirkt recht konfus
Oh, der Google Assistant in Android Go kann (noch) kein Deutsch. Auf Englisch beherrscht er immerhin leichte Kommandos und kann Dinge per Sprachbefehl im Netz recherchieren. Quelle: dpa
Google Assistant in Android Go

Oh, der Google Assistant in Android Go kann (noch) kein Deutsch. Auf Englisch beherrscht er immerhin leichte Kommandos und kann Dinge per Sprachbefehl im Netz recherchieren.

(Foto: dpa)

Das ganze Go-Konzept wirkt bislang allerdings recht konfus. Denn auf dem Go-Gerät lassen sich auch alle regulären Android-Apps installieren - so auch Google Maps. Spaß macht das aber nicht. Neben dem knappen Speicher bringen die meisten normalen Apps das System regelmäßig an die Grenze.

Frisches App-Futter suchen Go-Nutzer also lieber in der neuen Rubrik „Angesagte Apps für Android Go-Edition” im Play Store. Hier sind neben einigen Spielchen auch Pinterest, Opera Mini, der Facebook Messenger Lite oder Instagram verfügbar.

Fazit: Lohnt sich Android Go? Für das aktuelle Betriebssystem definitiv. Go-Nutzer müssen im Gegensatz zu vielen anderen Android-Nutzern nicht ewig oder vergeblich auf Updates und Schutz vor Sicherheitslücken warten. Hier gibt es für kleinstes Geld ein modernes Android ohne High-End-Funktionen.

Rein optisch ähnelt Android Go dem Vorbild Android 8 sehr. Es fehlen aber einige Funktionen oder werden per Web-App erledigt. Quelle: dpa
Android Go

Rein optisch ähnelt Android Go dem Vorbild Android 8 sehr. Es fehlen aber einige Funktionen oder werden per Web-App erledigt.

(Foto: dpa)

Die Kombination mit schwachbrüstigen Smartphones ist aber kritisch. Man kann dem Nokia 1 das dunkle Krümeldisplay und die nur unter Optimalbedingungen akzeptable Kamera nicht vorwerfen - mehr ist für diesen Preis nicht drin. Es schlägt sich seinen Möglichkeiten entsprechend gut.

Statt sich ein Android-Go-Gerät zu kaufen, lohnt - wenn das Budget vorhanden ist - der Blick in die Preisklasse von 150 bis 250 Euro. Hier gibt es mittlerweile solide Alltagsqualität, halbwegs aktuelles Android 7 und teils sogar schon Android 8 ohne die beschriebenen Funktionseinbußen.

Und wenn es wirklich ein Android Go wie das Nokia 1 sein muss: Ja, auch das funktioniert - meistens sogar ganz gut, manchmal aber nur mit Schmerzen. Selten hat sich der Umstieg auf ein Mittelklasse-Gerät nach einem Test so gut angefühlt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Android Go im Test - Was taugt das Einsteiger-Android?

0 Kommentare zu "Android Go im Test: Was taugt das Einsteiger-Android?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%