Apple iTunes
Der Weltkonzern macht mal Pause

Apple beherrscht die Welt. Doch in Sachen Urlaub schlägt in dem Konzern ein Krämerherz: Über Weihnachten ist zu. Dumm für Softwareentwickler. Sie können keine neuen Apps einreichen. Auch Sicherheitsupdates müssen warten.
  • 1

DüsseldorfApple ist ein Megakonzern – inzwischen am Kapitalmarkt das wertvollste Unternehmen der Welt. Doch in einer Hinsicht unterscheidet sich das Unternehmen nicht vom Tante-Emma-Laden an der Ecke: Rund um Weihnachten macht Apple dicht. Vom 22. bis zum 29. Dezember können App-Entwickler keine Updates ihrer Programme einspielen oder Preisänderungen vornehmen. Auch neue Apps können während dieser Zeit nicht im App Store eingereicht werden.

Weihnachtszeit ist App-Kauf-Zeit

In einer E-Mail an die App-Entwickler warnt Apple ausdrücklich davor, während der Zwangspause Preisänderungen voreinzustellen. Die Apps könnten ansonsten nicht verkauft werden. Gerade zur Weihnachtszeit sind vorübergehende Preiserhöhungen allerdings beliebt, um die gesteigerte Konsumlaune der Kunden auszunutzen. Die Zeit rund um Weihnachten gilt als die profitabelste für App-Entwickler überhaupt.

Noch dramatischere Auswirkungen hat die iTunes-Pause, sollte in der Zeit der Sperre eine Sicherheitslücke gefunden werden. Ein Update der Software muss dann bis Neujahr warten.

Wer eine neue App pünktlich zur Beginn der profitablen Weihnachtszeit im Appe Store anbieten möchte, muss sie bis Anfang Dezember bei Apple anmelden, damit die App pünktlich zum Weihnachtskaufrausch bereitsteht. Gerade zum Start einer App werden aber besonders häufig kritische Fehler bekannt, die Entwickler dann erst nach dem 29. Dezember durch ein Update lösen können.

Die Zwangspause kennen Entwickler bereits aus dem vergangenen Jahr. Geschuldet ist sie der Vorkontrolle durch Apple, die Apps passieren müssen, bevor sie im offiziellen App Store angeboten werden können. Offenbar findet Apple nicht genug Angestellte, die in der Weihnachzeit dazu bereit sind, die Apps zu prüfen.

Seite 1:

Der Weltkonzern macht mal Pause

Seite 2:

Verständnis in der Community

Kommentare zu " Apple iTunes: Der Weltkonzern macht mal Pause"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jetzt wird mir Aplle erst richtig Symphatisch... ja genau .. warum nicht mal einige Tage Urlaub machen?

    was ist sooo schlimm dran wenn einige APPS eine Woche später kommen ? Bricht die Welt zusammen ?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%