Apple und die Hacker
Katz und Maus-Spiel um das iPhone

Das Katz und Maus-Spiel um Apples neues iPhone geht in eine neue Runde. Nach der jüngsten Warnung des Unternehmens, dass nachträglich entsperrte Geräte mit dem nächsten Software-Update nicht mehr funktionieren würden, kündigte eine Gruppe von „Hackern“ eine neue Software-Lösung an.

dpa HAMBURG. Damit, so die Gruppe, die sich „iPhone Dev Team“ nennt, könne der ursprüngliche Zustand der Geräte wieder hergestellt werden. Apples erstes Handy lässt sich nicht über jedes Netz nutzen, sondern ist ausschließlich für jeweils einen Mobilfunk- Anbieter freigeschaltet. In den USA hat sich Apple für AT & T als Exklusiv-Partner entschieden, in Deutschland wird es das iPhone ausschließlich mit einem Vertrag bei T-Mobile geben.

Noch vor dem Marktstart in Deutschland am 9. November hatten iPhone-begeisterte Tüftler mehrere Lösungen im Internet veröffentlicht, mit denen sich das iPhone entsperren lässt. Allein die Software des iPhone Dev Teams ist nach Angaben eines Sprechers mehrere tausend Mal heruntergeladen worden. Noch für diese Woche hatte Apple allerdings ein Update für das populäre Gerät angekündigt mit der Warnung, dass nachträglich manipulierte Geräte damit unbrauchbar werden würden.

In einem Weblog rät die Gruppe den Besitzern eines „freigeschalteten“ iPhones nun, das nächste Update von Apple zunächst zu ignorieren und verspricht ein Werkzeug, das den ursprünglichen Werkszustand des Handys wieder herstellt. Zugleich wollen die Tüftler auch eine neue Software zum erneuten Entsperren entwickeln, die an Apples Update angepasst ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%