Baldige Einführung von UMTS stärkt den Optimismus
Motorola verspricht sich Zuwächse 2005

Motorola rechnet 2005 mit deutlichen Zuwachsraten auf dem Handymarkt. Von Preisnachlasskonzepten hält der Handyhersteller im Gegensatz zum Branchenführer Nokia wenig.

HB FRANKFURT/MAIN. Der Finanzchef des US-Telekomausrüsters Motorola, David Devonshire, rechnet im kommenden Jahr mit deutlichen Zuwachsraten auf dem Handy-Markt. Diese würden aber niedriger ausfallen als der Zuwachs von 25 Prozent, der für das laufende Jahr erwartet werde, sagte Devonshire der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstagausgabe).

Im dritten Quartal war Motorola nach Angaben von Gartner in der Liste der Handy-Hersteller hinter seinen koreanischen Konkurrenten Samsung auf Rang drei zurückgefallen. Branchenführer Nokia konnte hingegen mit massiven Preisnachlässen seinen Anteil am Handy-Markt wieder steigern. Diesen Weg wolle Motorola nicht beschreiten. Der Zugewinn eines unprofitablen Marktanteils sei nicht die Lösung, sagte Devonshire. Zuwächse verspricht sich der Manager dagegen mit der Einführung von UMTS. Dabei soll ein höherer Marktanteil bei Handys der neuen UMTS-Mobilfunkgeneration vor allem in Europa auch zu wachsenden Absatzzahlen mit den herkömmlichen GSM-Handys führen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%