Bilder wie CD-Cover landen auf dem Display
Handy-Radio bietet nun auch was fürs Auge

Forscher des HHI haben einen neuen Audiodienst für das Handy-Radio entwickelt. Hierbei kann der Ton durch Bilder wie CD-Cover oder Konzertfotos auf dem Display ergänzt werden. Ton und Bild brauchen nur ein Viertel der Bandbreite des herkömmlichen DAB-Formats.

Jemand, der einen Song im Handy-Radio hört, kann sich nun näher über die Musik informieren. Auf dem Display erscheinen zu jedem Lied Zusatzinfos in Form von Bildern: etwa das CD-Cover, Fotos von einem Konzert der Band oder, falls es sich um einen Soundtrack handelt, Screenshots aus dem Film. Der Service benötigt laut Fraunhofer HHI inklusive der Bilder nur ein Viertel der Bandbreite, die das momentan übliche digitale Stereosignal über DAB braucht. Damit sollen sich auch die Übertragungskosten von Bild und Ton auf etwa 25 Prozent reduzieren.

Die Forscher mussten zunächst das Tonsignal komprimieren. „Statt des herkömmlichen DAB-Formats nutzen wir das Radioformat High-Efficiency Advanced Audio Coding HE-AAC, das unsere Kollegen in der Fraunhofer-Ausgründung Coding Technologies entwickelt haben“, sagt Dr. Ralf Schäfer vom HHI. „So konnten wir die Bandbreite des Tons von 192 Kilobit pro Sekunde auf 48 Kilobit pro Sekunde reduzieren.“

Für die Komprimierung der Bilder verwenden die Wissenschaftler eine Technik, die für das mobile Fernsehen auf dem Handy eingesetzt wird. „Hier ging es darum, die Komprimierung auch auf Standbilder effizient anwenden zu können“, so Schäfer weiter. „Mit Erfolg: Schicken wir etwa alle zwei Sekunden ein neues Bild mit, kommen lediglich 10 bis 15 Kilobit pro Sekunde dazu.“ Hierzu wird das zurzeit effizienteste Videocodierverfahren H.264/AVC eingesetzt. An dessen Entwicklung und Standardisierung waren die Forscher des HHI maßgeblich beteiligt.

Im August geht das visuelle Radio bei verschiedenen öffentlich-rechtlichen Sendern in den Testbetrieb. Interessierte können das visuelle Radio auch auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand (Halle 8, Stand 381) auf der Messe IBC (7.9. - 11.9. in Amsterdam) testen. Schäfer sieht das visuelle Radio als neuen Dienst zunächst in Mobile-TV-Netzen. Langfristig könnte das neue visuelle Format sogar das traditionelle Radio ersetzen. (dsc)

In Kooperation mit:
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%